Flurbrand in schwer zugänglichen Gelände in Rehberg

In den Abendstunden des 14.Februar 2019 kam es am nördlichen Ende des Einsatzbereichs der Feuerwehr Krems zu einem Flurbrand auf alten Steinmauer-Terrassen.

Der diensthabende Disponent alarmierte daraufhin die Feuerwachen Hauptwache und Rehberg, welche sich umgehend mit mehreren Fahrzeugen zum Einsatzort begaben.

Das steile Gelände machte es den Kameraden schwer den Brand zu erreichen. Über verschiedene Angriffsrichtungen konnte der Brand mittels Feuerpatschen und Schaufel aber schnell eingedämmt werden. Bei den Nachlöscharbeiten leistete die Kübelspritze ihren wertvollen Beitrag. Mit dieser wurden noch verbleibende Glutnester abgelöscht.

Nach Kontrolle mit der Wärmebildkamera konnte „Brandaus“ gegeben werden und die Kameraden beider Wachen konnten den beschwerlichen Retourmarsch über die steilen Terrassen des Kremstals antreten.

Eine anwesende Dame erlitt einen Schwächeanfall und wurde von der Feuerwehr den Kräften des Roten Kreuz Krems zur weiteren Betreuung übergeben.

Nach eineinhalb Stunden konnten die eingesetzten Kräfte wieder in ihre Feuerwachen einrücken und nach der Reinigung der eingesetzten Gerätschaften, die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

TEXT: FF Krems an der Donau

Fullscreen-Logo
Flurbrand in schwer zugänglichen Gelände in Rehberg

Karte wird geladen - bitte warten...

Flurbrand in schwer zugänglichen Gelände in Rehberg 48.437500, 15.589176 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 7 =