Brand in einem leerstehenden Wohnhaus

Kurz vor 23 Uhr wurden die Feuerwachen Hauptwache und Gneixendorf der Freiwilligen Feuerwehr Krems zu einem Zimmerbrand in Weinzierl alarmiert. Zwei Anrainer, welche sich gerade in Weinzierl eingeparkt hatten nahmen Brandgeruch wahr und hielten Nachschau. Dabei hörten sie Brandgeräusche und sahen einen Feuerschein in einem leerstehenden Wohnhaus. Sie verständigten umgehend über Notruf die Bezirksalarmzentrale Krems und warteten vorbildlich auf der Straße um die Einsatzkräfte einzuweisen.

Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde eine komplett verparkte Zufahrt zum Brandobjekt, ein abgesperrtes Grundstück und ein in Vollbrand stehendes Zimmer vorgefunden. Aufgrund der zahlreichen falsch geparkten Fahrzeuge war ein vordringen mit den Einsatzfahrzeugen direkt zum Brandobjekt unmöglich. Durch das herstellen einer aus mehreren B-Schläuchen bestehenden Löschleitung kam es zu einer Verzögerung bei den Löscharbeiten.

Parallel zu den Bemühungen des ersten Löschfahrzeuges eine Löschleitung herzustellen und unter Atemschutz in das Gebäude einzudringen wurde ein weiteres wasserführendes Fahrzeug, über ein Nachbargrundstück, an der Rückseite des Brandobjektes in Stellung gebracht. Auch hier wurde eine Löschleitung aufgebaut und der Atemschutztrupp in Bereitschaft gehalten.

Der Löscherfolg stellte sich rasch ein und der erste eingesetzte Atemschutztrupp konnte rasch „Brand aus“ melden. Mit einem Belüftungsgerät wurde Hitze und Rauch aus dem Gebäude abgeführt. Der zweite Atemschutztrupp kontrollierte das Objekt mit einer Wärmebildkamera und führte Nachlöscharbeiten durch.

Nach ca. zwei Stunden konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Krems wieder in die Feuerwachen einrücken.

Fullscreen-Logo
Brand in einem leerstehenden Wohnhaus

Karte wird geladen - bitte warten...

Brand in einem leerstehenden Wohnhaus 48.415587, 15.623841 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + acht =