Rasche Entwarnung nach zwei mutmaßlichen Dachstuhlbränden

Am Sonntag, den 25. Juli 2021, sind im Bezirk Krems neuerlich Gewitter niedergegangen. Überflutungen wie in der Vorwoche sind glücklicherweise ausgeblieben, dafür gab es zwei Großeinsätze, die sich allerdings rasch als Fehlmeldungen herausstellten. Sowohl bei einem Brandeinsatz im Weingut Schloss Gobelsburg als auch im Stift Göttweig konnte rasch Entwarnung gegeben werden.

Gegen 20.45 Uhr meldete ein Anrufer, dass er Funken bei einem Nebengebäude des Weingutes Schloss Gobelsburg gesehen habe. Der Disponent der Bezirksalarmzentrale alarmierte daraufhin die Feuerwehren Gobelsburg, Hadersdorf, Kammern, Langenlois und Zöbing. In Gobelsburg angekommen, erkundeten die Einsatzkräfte sämtliche Gebäude, konnten aber weder Feuer noch Rauch wahrnehmen. Nachdem knapp zwei Stunden später eine weitere Kontrolle durchgeführt worden war und auch bei dieser kein Brand festgestellt werden konnte, rückten auch die letzten Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Ähnlich das Bild am Göttweiger Berg: Eine benachbarte Feuerwehr meldete kurz vor 22.00 Uhr Rauch über dem Stift Göttweig, der immer mehr werde. Der Disponent in der Bezirksalarmzentrale löste neuerlich Großalarm aus und die Feuerwehren Furth, Oberfucha, Palt, Paudorf und Steinaweg sowie mehrere Tanklöschfahrzeuge und zwei Drehleitern der Feuerwehr Krems rückten nach Göttweig auu. Sowohl rund um das Stift als auch im Innenhof – dort mit der neuen Drehleiter der Feuerwehr Krems – wurden Erkundungsfahrten durchgeführt. Nach wenigen Minuten konnte aber ebenfalls Entwarnung gegeben werden. Vielmehr dürfte der Wasserdampf, der nach den Gewittern aufgestiegen war, in Kombination mit der rötlichen Außenbeleuchtung des Stiftes wie Rauch ausgesehen haben.

Insgesamt standen bei diesen beiden Brandeinsätzen 11 Feuerwehren, das Rote Kreuz und die Polizei im Einsatz.

TEXT: BFKDO Krems

Fullscreen-Logo
Rasche Entwarnung nach zwei mutmaßlichen Dachstuhlbränden

Karte wird geladen - bitte warten...

Rasche Entwarnung nach zwei mutmaßlichen Dachstuhlbränden 48.366526, 15.612641 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =