Weithin sichtbarer Brand bei der Burgruine Senftenberg

Weithin sichtbar, hoch über dem Kremstal, stand am frühen Morgen des 14. April 2022 ein Schuppen unmittelbar neben der Burgruine Senftenberg in Vollbrand. Die darin gelagerten Geräte, unter anderem ein Traktor, des Burgvereins wurden komplett zerstört.

Kurz nach 5.30 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Senftenberg, Imbach, Priel, Stratzing, Dross und Krems durch die Bezirksalarmzentrale Krems zu einem Brand bei der Burgruine Senftenberg alarmiert. Bereits bei der Anfahrt konnte von den Feuerwehren der Rauch über dem Kremstal bzw. der weithin sichtbare Vollbrand eines Schuppens wahrgenommen werden.

Durch die ersteintreffenden Kräfte wurden umgehend zwei Löschleitungen vorgenommen um die massive Holzbrücke zur Ruine zu schützen. In weiterer Folge wurde von den nachrückenden Kräften weiterer Rohre vorgenommen um den Brand umfassend bekämpfen zu können. Auch die Ausdehnung auf die angrenzende Böschung und den Wald konnte erfolgreich verhindert werden. Über einen Pendelverkehr wurde mit Tanklöschfahrzeugen das benötigte Löschwasser zugeführt.

Nachdem der Brand rasch niedergeschlagen wurde begann die anstrengende Arbeit des Aufspürens von Glutnestern. Mit einer Wärmebildkamera wurde das Brandobjekt kontrolliert und aufgefundene Glutnester mit Schanzwerkzeug zerteilt und gezielt abgelöscht.

Zur Sicherheit der eingesetzten Feuerwehrkräfte standen Sanitäter des Roten Kreuz vor Ort in Bereitschaft. Die Brandursache wird durch die Polizei ermittelt. Der Einsatz konnte nach ca. drei Stunden beendet werden.

« von 2 »
Fullscreen-Logo
Weithin sichtbarer Brand bei der Burgruine Senftenberg

Karte wird geladen - bitte warten...

Weithin sichtbarer Brand bei der Burgruine Senftenberg 48.447989, 15.565629 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

siebzehn − sechs =