Kleiner Entstehungsbrand breitet sich rasend schnell auf 60.000 m² Fläche aus

Am 3. August 2017 meldete ein Landwirt über Notruf 122 bei der Bezirksalarmzentrale Krems einen Flurbrand von ca. 20 m² auf einem abgeernteten Feld neben der L7064 südlich von Lichtenau. Aufgrund des vorherrschenden Windes breitete sich der Brand rasend schnell aus. Bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr Lichtenau stand das gesamte Feld, mit ca. 60.000 Quadratmeter Fläche, in Brand.

Der Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenau veranlasste umgehend die Alarmierung weiterer Kräfte. Parallel dazu wurden auch die örtlichen Landwirte mit großen Vakuumfässern und Geräten zur Bodenbearbeitung alarmiert. Durch den Einsatz von neun Feuerwehren und insgesamt 14 Landwirten mit ihren Gerätschaften konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht und eine Ausbreitung auf den angrenzenden Wald verhindert werden. Als sehr effizient erwiesen sich auch bei diesen Einsatz wieder der Einsatz der örtlichen Landwirte.

Aufgrund der enormen Hitze wurde zur Sicherheit der eingesetzten Löschmannschaften  das Rote Kreuz angefordert. Die in Bereitschaft stehenden Sanitäter aus Gföhl und Zwettl mussten aber glücklicherweise nicht einschreiten.

Fullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Kleiner Entstehungsbrand breitet sich rasend schnell auf 60.000 m² Fläche aus

Karte wird geladen - bitte warten...

Kleiner Entstehungsbrand breitet sich rasend schnell auf 60.000 m² Fläche aus 48.490043, 15.389711 Link zum Bericht

Kommentar verfassen