Brandverdacht in Mautern – Angebranntes Essen führt zu starker Rauchentwicklung

Zu einem Brandverdacht wurde die Freiwillige Feuerwehr Mautern am Vormittag des 12. März 2018 von der Bezirksalarmzentrale Krems alarmiert. In der Prinz Eugen Straße kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Aufgrund der unklaren Situation lies der Einsatzleiter der Feuerwehr Mautern noch vor dem Ausrücken die Feuerwehren Mauternbach, Baumgarten und Furth-Göttweig nachalarmieren.

Die FF Mautern besetzte das HLFA 3 und rücke umgehend zum Einsatzort aus. Am Einsatzort angekommen konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Unter Umluft unabhängigen Atemschutz wurde zur Erkundung in die betroffene Wohnung vorgegangen. In der Küche der Wohnung wurde ein Topf mit Essen auf der Kochstelle als Ursache für die starke Rauchentwicklung ausgemacht. Somit konnten die drei ebenfalls alarmierten Nachbarfeuerwehren wieder storniert werden und die Anfahrt abbrechen.

Mittels elektrischen Überdruckbelüfter wurde das Stiegenhaus und die Wohnung belüftet. Nach einer abschließenden Kontrolle durch den Einsatzleiter wurde die Wohnung wieder an die Bewohner übergeben. Die Feuerwehr Mauter konnte nach 45 Minuten wieder die Einsatzbereitschaft herstellen.

Fullscreen-Logo
Brandverdacht in Mautern - Angebranntes Essen führt zu starker Rauchentwicklung

Karte wird geladen - bitte warten...

Brandverdacht in Mautern - Angebranntes Essen führt zu starker Rauchentwicklung 48.389807, 15.579789 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 3 =

*