Transporter steckt rückwärts in einem Glashaus

Spektakulär landete am späten Nachmittag des 7. Juni 2022 ein Kleintransporter in einer Steiner Gärtnerei. Am Augustin-Weigl-Weg machte sich das auf der abschüssigen Straße abgestellte Fahrzeug selbstständig und rollte rückwärts in das Glashaus einer Gärtnerei.

Dabei rollte der Pkw mit den Hinterrädern über einen Betonsockel und ist auf der Mauer aufgesessen. Festsitzend mit dem Heck im Glashaus wurde die Hauptwache der Freiwilligen Feuerwehr Krems zur Fahrzeugbergung alarmiert.

Nach einer Erkundung durch den Einsatzleiter wurde entschieden das Fahrzeug mit der Seilwinde vom Hilfeleistungsfahrzeug wieder auf die Straße zu ziehen. Um an den Abschlepphaken des Fahrzeuges zu gelangen wurde ein Holzstoß entfernt um an das Fahrzeugheck zu gelangen. Um dies gefahrlos durchführen zu können wurden zuvor einige lose Glasscheiben entfernt um ein herabstürzen auf die Einsatzkräfte zu verhindern.

 Da der passende Abschlepphaken im Fahrzeug nicht zu finden war wurde die Seilwinde mit zwei Endlosschlingen im Frontbereich des Transporters angeschlagen. Rasch konnte das havarierte Fahrzeug, im strömenden Regen, wieder auf die Straße gezogen werden. Das Fahrzeug wurde gegen wegrollen gesichert, von Glasscherben befreit und anschließend dem Fahrzeuglenker übergeben. Das Glashaus wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt.

Bereits nach kurzer Zeit konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Krems wieder in die Hauptwache einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Fullscreen-Logo
Transporter steckt rückwärts in einem Glashaus

Karte wird geladen - bitte warten...

Transporter steckt rückwärts in einem Glashaus 48.404595, 15.584419 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 1 =