Pkw prallt gegen eine Leitschiene und beginnt zu brennen

Von der B33 kommend prallte am Nachmittag des 2. März 2018, eine Fahrzeuglenkerin mit ihrem Pkw auf der Rampe zur B37a gegen die Leitschiene und schleuderte zurück auf die rechte Fahrbahnseite. Noch geschockt vom Unfall bemerkte sie eine Rauchentwicklung im Motorraum.

Sofort verständigte sie über Notruf die Feuerwehr und nahm mit einem Feuerlöscher die Brandbekämpfung auf. Von der Bezirksalarmzentrale Krems wurden die Feuerwehren Mautern, Mauternbach und Palt zum Brandeinsatz alarmiert.  Die Mannschaft des ersteintreffende Fahrzeuges von der Freiwilligen Feuerwehr Mautern nahm unter Umluft unabhängigen Atemschutz ein Rohr vor und bekämpfte den Brand. In weiterer Folge wurde der Motorraum mittels Wärmebildkamera kontrolliert und gezielte Nachlöscharbeiten vorgenommen.

Da ein privates Abschleppunternehmen nicht in einem vertretbaren Zeitrahmen am Einsatzort eintreffen konnte, wurde vom Einsatzleiter eine Abschleppachse nachgefordert. Routiniert wurde der Pkw auf die Abschleppvorrichtung verladen und vom Einsatzort verbracht. Nach dem einsammeln von Wrackteilen und entfernen ausgeflossener Betriebsmittel kam der Winterdienst der Straßenmeisterei Krems zum Einsatz und streute in dem Arbeitsbereich, wo von der Feuerwehr Löschwasser aufgebracht wurde, mit Salz.

Fullscreen-Logo
Pkw prallt gegen eine Leitschiene und beginnt zu brennen

Karte wird geladen - bitte warten...

Pkw prallt gegen eine Leitschiene und beginnt zu brennen 48.396633, 15.622575 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 4 =

*