Hoher Sachschaden bei Kellerbrand in Rohrendorf

Kurz nach 17 Uhr wurden am 20. November 2019 die Freiwilligen Feuerwehren Rohrendorf, Gedersdorf, Theiss und die Betriebsfeuerwehr Voest Alpine Krems zu einem Wohnhausbrand in Rohrendorf alarmiert. Bereits zu Beginn des Einsatzes wurde auch das Rote Kreuz zum Einsatz hinzugezogen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Keller in Vollbrand und ein Flammenaustritt bei den Kellerfenstern konnte festgestellt werden. Unter Umluft unabhängigen Atemschutz wurde der Brand mit mehreren Rohren bekämpft. Bei den Kellerfenstern wurden die Flammen abgeschlagen und der erste Löschangriff vorgetragen. Nachdem eine außenliegende Kellertüre geöffnet werden konnte wurde die Brandbekämpfung im Innenangriff fortgesetzt.

Mit einem Überdruckbelüftungsgerät wurde der Rauch und die Hitze aus dem Kellergeschoß abgeführt und die Arbeitsbedingungen für den Atemschutztrupp massiv verbessert. Mittels Wärmebildkamera wurden im Keller Glutnester aufgespürt und gezielt abgelöscht. Anschließend wurde das Brandgut aus dem Keller geräumt und im Freien nochmals abgelöscht.

Während der Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann geringfügig und wurde von den anwesenden Sanitätern des Roten Kreuz Krems gemeinsam mit dem Feuerwehrarzt ambulant behandelt. Zur Brandursache wurden die Ermittlungen durch die Polizei aufgenommen.

Gegen 21 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr einrücken. Die Reinigung der verschmutzen Schutzausrüstung und der eingesetzten Geräte wird noch jede Menge Zeit in Anspruch nehmen.

« 2 von 2 »
Fullscreen-Logo
Hoher Sachschaden bei Kellerbrand in Rohrendorf

Karte wird geladen - bitte warten...

Hoher Sachschaden bei Kellerbrand in Rohrendorf 48.416035, 15.659772 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − elf =