Schwerer Unfall auf der L100 in Furth

Zur Menschenrettung nach einem Verkehrsunfall wurden am Abend des 5. November 2020 die Freiwilligen Feuerwehren Furth, Palt und Mautern alarmiert. Auf der L100 prallten aus zwei Pkw frontal zusammen wobei ein Pkw über die Leitschiene geschleudert wurde. Bis zum Eintreffen der über die Bezirksalarmzentrale Krems alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr waren bereits alle Fahrzeuginsassen aus den Fahrzeugen befreit.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften von den Rot Kreuz Dienststellen Krems und Langenlois sowie zwei Notärzte versorgten die am Unfall beteiligten Personen. Leider konnten die Rettungskräfte einen jungen Mann nicht mehr retten, er verstarb noch an der Unfallstelle. Ein Fahrzeuginsasse wurde schwer verletzt mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 2 in das Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Eine weitere, ebenfalls verletzte Person, wurde mit einem Rettungstransportwagen in das Universitätsklinikum Krems transportiert.

Nach der Unfallaufnahme durch die anwesenden Beamten der Polizeiinspektion Mautern wurde die Unfallstelle zur Bergung der Fahrzeuge freigegeben. Während ein Pkw mit der Abschleppachse der FF Furth von der L100 entfernt wurde, gestaltete sich die Bergung des zweiten Unfallfahrzeuges aufwendiger. Mit dem Ladekran des Wechselladefahrzeuges der FF Mautern wurde der Pkw verladen und abtransportiert.

Nach dem Einsammeln von Wrackteilen wurde die Unfallstelle zur weiteren Säuberung an die Straßenmeisterei Krems übergeben. Die Abschließenden Arbeiten der Polizeibeamten wurden mit dem ausleuchten der Unfallstelle durch die Feuerwehr bis gegen 22 Uhr unterstützt.

Fullscreen-Logo
Schwerer Unfall auf der L100 in Furth

Karte wird geladen - bitte warten...

Schwerer Unfall auf der L100 in Furth 48.371702, 15.621110 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × eins =