Kreuzungsunfall mit zwei Fahrzeugen auf der B34

Am Nachmittag des 10. Dezember 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Langenlois zu einem Verkehrsunfall auf die B34 Kreuzung mit der Austraße alarmiert. Nach kurzer Zeit konnten drei Fahrzeuge besetzt und zur Unfallstelle ausgerückt werden.

An der Unfallstelle erwartete dem Einsatzleiter der FF Langenlois ein etwas ungewohntes Bild. Zwei Fahrzeuge befanden sich im Straßengraben, die Polizei sicherte die Unfallstelle ab, das Rote Kreuz Langenlois versorgte einen Patienten. Aber es war ein Rüstlöschfahrzeug zu viel an der Einsatzstelle.

Der Kommandant der Feuerwehr Raabs an der Thaya befand sich nach einem Werkstattbesuch auf der Rückfahrt ins obere Waldviertel und kam kurz nachdem sich der Unfall ereignete zur Unfallstelle. Ein First Responder versorgte bereits eine verletzte Person und die Rettungskette war bereits am Anlaufen. Er sicherte mit seinem Rüstlöschfahrzeug die Unfallstelle ab und baute einen Brandschutz auf.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Langenlois wurden die beiden Fahrzeuge routiniert geborgen. Ein beiden Fahrzeuge wurden auf das Wechselladefahrzeug bzw. auf einen Anhänger verladen und zu einem gesicherten Abstellplatz verbracht.

Die B34 musste für die Bergungsarbeiten kurzfristig gesperrt werden. Nach ca. 90 Minuten konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Langenlois wieder einrücken.

Fullscreen-Logo
Kreuzungsunfall mit zwei Fahrzeugen auf der B34

Karte wird geladen - bitte warten...

Kreuzungsunfall mit zwei Fahrzeugen auf der B34 48.476380, 15.694314 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 3 =