Geländer verhindert Absturz eines Fahrzeuges

Kurz vor Mitternacht wurden am 1. Februar 2021 die Feuerwachen Hauptwache, Hollenburg und Gneixendorf der Freiwilligen Feuerwehr Krems zu einer Menschenrettung nach einem Verkehrsunfall auf der Kremstalstraße alarmiert.

Ein Pkw prallte in Fahrtrichtung Rehberg gegen ein Geländer, welches Glücklicherweise den Absturz in den Kremsfluss verhinderte, und kam schwer beschädigt auf der L73 zum Stillstand. Durch die Einsatzkräfte wurde die Kremstalstraße kurzfristig gesperrt. Nach einer Erkundung durch den Gruppenkommandanten konnte Entwarnung gegeben werden. Der Unfalllenker war nicht im Fahrzeug eingeklemmt.

Die verunfallte Person wurde vom Roten Kreuz mittels Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet und zur weiteren Versorgung in das Universitätsklinikum Krems eingeliefert. Parallel dazu wurde die entstandene Lücke im Geländer mittels Absperrband abgesichert. In weiterer Folge wurde durch die Straßenmeisterei Krems eine Geschwindigkeitsbeschränkung verhängt und die Lücke mit Absperrgitter abgesichert.

Große Mengen von Betriebsmitteln welche austraten und die Fahrbahn verschmutzten konnten mit dem großflächigen Aufbringen von Ölbindemittel aufgenommen und der Entsorgung zugeführt werden. Der beschädigte Pkw wurde auf das Bergeplateau von Last 4 Krems verladen und zu einem gesicherten Abstellplatz verbracht.

Nach ca. 90 Minuten konnten die eingesetzten Kräfte der drei Kremser Feuerwachen einrücken und die Nachtruhe fortsetzen.

Fullscreen-Logo
Fahrzeug prallt auf der Kremstalstraße gegen ein Geländer

Karte wird geladen - bitte warten...

Fahrzeug prallt auf der Kremstalstraße gegen ein Geländer 48.414817, 15.604041 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 4 =