Vermeintlich eingefrorene Schwäne führen zu einem Feuerwehreinsatz

Zu einer Tierrettung wurde die Freiwillige Feuerwehr Palt am Vormittag des 12. Februar 2021 von der Bezirksalarmzentrale Krems alarmiert. Passanten haben auf der zugefrorenen Fladnitz vier Schwäne entdeckt welche ihrer Meinung nach am Eis angefroren waren.

Durch einen ebenfalls alarmierten Feuerwehrmann der FF Palt, welcher direkt die Einsatzstelle anfuhr, wurden die Schwäne mit Maiskörner gefüttert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der FF Palt erhoben sich die Schwäne vom Eis, schwangen die Flügel und konnten unerkannt entkommen. Ob sie sich nur kurz ausruhen oder die Einsatzkräfte auf die Probe stellen wollten konnte nicht mehr eruiert werden.

ANMERKUNG
Normalerweise frieren Wasservögel nicht fest auf gefrorenen Wasserflächen. Bitte die Tiere, wenn sie ruhig am Eis verharren, nicht aufscheuchen damit sie nicht zusätzliche Energien verbrauchen.

Fullscreen-Logo
Vermeintlich eingefrorene Schwäne führen zu einem Feuerwehreinsatz

Karte wird geladen - bitte warten...

Vermeintlich eingefrorene Schwäne führen zu einem Feuerwehreinsatz 48.400131, 15.613267 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 5 =