Auffahrunfall auf der Donaubrücke sorgt für Behinderungen im Abendverkehr

Am Abend des 16. März 2022 ereignete sich auf der St. Pöltner Brücke in Fahrtrichtung St. Pölten auf Höhe der Abfahrt zur B33 ein Auffahrunfall mit zwei Pkw. Ein Fahrzeug bremste in der zweiten Fahrspur seinen Pkw stark ab und bog dann überraschend nach rechts in Richtung B33 ab. Dabei verursachte er anscheinend unbemerkt den Auffahrunfall.

Zur Bergung wurde von der Autobahnpolizei Krems die Hauptwache der Freiwilligen Feuerwehr Krems angefordert. Nach erfolgter Unfallaufnahme konnte für einen der Unfallbeteiligten ein Abschleppfahrzeug organisiert werden. Das zweite Unfallfahrzeug wurde mit der Seilwinde auf das Bergeplateau von Last 4 Krems gezogen und gesichert abgestellt.

Zwei bei dem Unfall verletzte Personen wurden von Sanitätern des Roten Kreuz Krems versorgt und in das Universitätsklinikum Krems transportiert.Nach dem Verladen der beiden Unfallfahrzeuge wurden Wrackteile eingesammelt und ausgetretene Betriebsmittel gebunden. Die Unfallstelle wurde anschließend an den eingetroffenen Straßenerhalter übergeben.

Während der Bergungsarbeiten wurde die Richtungsfahrbahn St. Pölten immer wieder gesperrt und der Verkehr zur B33 abgeleitet.

Fullscreen-Logo
Auffahrunfall auf der Donaubrücke sorgt für Behinderungen im Abendverkehr

Karte wird geladen - bitte warten...

Auffahrunfall auf der Donaubrücke sorgt für Behinderungen im Abendverkehr 48.399803, 15.624753 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × vier =