Pkw wird nach Auffahrunfall auf der L76 gegen ein Haus geschleudert

Ein Pkw-Lenker verringerte auf der L76 aus Fahrtrichtung Reittern kommend die Geschwindigkeit seines Fahrzeugs und wollte links in Richtung Wurschenaigen abbiegen, als ein nachkommender Fahrzeuglenker aus bisher ungeklärter Ursache in das Heck prallte. Das Fahrzeug wurde von der Straße katapultiert, riss eine Straßenlaterne um und wurde in weiterer Folge gegen eine Hauswand geschleudert. Das zweite Unfallfahrzeug kam nach der Kreuzung auf der Straße zum Stehen. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall schwer beschädigt.

Da in der Bezirksalarmzentrale Krems die Meldung über eine beim Unfall im Fahrzeugwrack eingeklemmte Person einlangte, alarmierte der Disponent die Feuerwehren Lichtenau, Reittern und Gföhl zur Menschenrettung. Bereits kurz nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte Entwarnung gegeben werden. Entgegen den ersten Meldungen wurde keine Person in den Fahrzeugen eingeklemmt.

Die Feuerwehr klemmte bei beiden Fahrzeugen die Fahrzeugbatterie ab und entfernte das auf der L76 stehende Fahrzeug mit einer Abschleppachse. Das zweite Unfallfahrzeug wurde mittels eines Traktors von der Hausmauer weggezogen und auf der Wiese zum Abtransport durch ein Abschleppunternehmen vorbereitet. Nach dem Binden von ausgetretenen Betriebsmitteln und dem Einsammeln von Wrackteilen konnte der Einsatz beendet werden.

Fullscreen-Logo
Pkw wird nach Auffahrunfall auf der L76 gegen ein Haus geschleudert

Karte wird geladen - bitte warten...

Pkw wird nach Auffahrunfall auf der L76 gegen ein Haus geschleudert 48.507429, 15.422401 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − 11 =

*