Abgelegenes Holzhaus in Brand geraten

Um die Mittagszeit des 19. Jänner 2021 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Reith, Langenlois und Schiltern zu einem Brandeinsatz in Reith alarmiert. Laut dem Anzeiger brannte Mobiliar neben einem Ofen.

Aufgrund der ungenauen Angaben zum Einsatzort, wurde das Brandobjekt außerhalb von Reith, gefunden. Aufgrund der bereits fortgeschrittenen Brandentwicklung, das Feuer hatte bereits auf den Dachstuhl übergegriffen, und der vor Ort schwierigen Löschwasserversorgung veranlasste der Einsatzleiter die Erhöhung der Alarmstufe auf B3. Dadurch wurden von der Bezirksalarmzentrale der Feuerwehr die Feuerwehren Mittelberg, Mollands und Zöbing nachalarmiert.

Nach dem Aufbau einer Löschwasserversorgung, in dem steilen und rutschigen Gelände, konnten zwei Atemschutztrupps den Brand in dem Holzhaus rasch eindämmen. Mit einer Kettensäge wurde die Decke aufgeschnitten um auch an den Brand in der Zwischendecke zu gelangen. Parallel dazu erfolgte mehrmals eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera.

Mit dem Atemluftfahrzeug der Feuerwehr Langenlois wurde ein Atemschutzsammelplatz aufgebaut und die eingesetzten Atemschutzgeräte wiederaufbereitet. Gegen 13.30 Uhr konnte „Brand aus“ gegeben werden. Sechs Feuerwehren mit zehn Fahrzeugen standen bis ca. 14 Uhr im Einsatz.

Fullscreen-Logo
Abgelegenes Holzhaus in Brand geraten

Karte wird geladen - bitte warten...

Abgelegenes Holzhaus in Brand geraten 48.517213, 15.653758 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × eins =