Aufpralldämpfer und Ersthelfer verhinderten bei einem Verkehrsunfall schlimmeres

Eine Fahrzeuglenkerin prallte am Abend des 19. November 2021, mit ihrem Pkw auf der S5, bei der Abfahrt Krems-Ost in Fahrtrichtung Tulln, gegen einen Aufpralldämpfer. Dieser erfüllte seine Funktion wobei der Dämpfer und das Fahrzeug schwer beschädigt wurden, die Lenkerin jedoch unverletzt blieb.

Ersthelfer beobachteten den Unfall, verständigten die Einsatzkräfte, sicherten die Unfallstelle ab und betreuten die Unfalllenkerin. Durch die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei wurde die Unfallstelle großzügig abgesichert und der Verkehr über die Abfahrt Krems-Ost umgeleitet.

Nach Rücksprache mit der Polizei und der Besitzerin des Fahrzeuges wurde der Pkw mittels Rangierroller in eine nahegelegene Pannenbucht geschoben. Der Abtransport wurde eigenständig organisiert und von einem privaten Abschleppunternehmen durchgeführt. Nach der Aufnahme von ausgelaufenen Betriebsmitteln mittels Ölbindemittel und dem Entfernen der Wrackteile von der Fahrbahn konnte bereits nach kurzer Zeit die S5 wieder freigegeben werden.

Die Hauptwache der Freiwilligen Feuerwehr Krems stand mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräfte für ca. 45 Minuten im Einsatz.

Fullscreen-Logo
Aufpralldämpfer und Ersthelfer verhinderte bei einem Verkehrsunfall schlimmeres

Karte wird geladen - bitte warten...

Aufpralldämpfer und Ersthelfer verhinderte bei einem Verkehrsunfall schlimmeres 48.403919, 15.659537 Link zum Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × vier =